Bindeanleitung – „Flat Head“ Muddler

Schritt 1

Schritt 2

Schritt 1:

Ein Stück Schlauch über das Hakenöhr nach hinten schieben. Die Farben können variiert werden…

Schritt 2:

Mit der Grundwicklung wird der Schlauch fixiert. Dabei sollte er etwa auf Höhe der Hakenspitze enden. Als Rippung verwende ich ein Stück Largartun, oval Silbertinsel (Größe small) – wird am But eingebunden…

Schritt 3

Schritt 4

Schritt 3:

Als Dubbing verwende ich Ice-Dub (Dubbing wurde vom Fiskeshoppen in Mörrum gemischt). Das Dubbing wird durch den Tinsel fixiert und ausgekämmt…

Schritt 4:

Flash unter der Schwinge einbinden – Hier habe ich Mirage Flashabou verwendet, welches die Farbe der Schwinge annimmt…

Schritt 5

Schritt 6

Schritt 5:

Als Schwinge verwende ich einen konisch zugeschnittenen Kangaroo-Zonkerstrip. Um einen sauberen Abschluss zu erreichen, wird dieser mit einer Rasierklinge abgeschnitten…

Schritt 6:

Auf die Schwinge wird Angelhair und wahlweise Krystalflash (hier Rainbow / bzw. Purple) eingebunden…

Schritt 7

Schritt 8

Schritt 7:

Eine Hahnenhechel wird mit der Spitze voran eingebunden und nach vorne gehechelt. Um der Fliege mehr Spiel zu verleihen, wählt man eine Hechel mit möglichst weichem unterteil (Alternative Softhackle oder Marabou)

Schritt 8:

Die Augen werden eingebunden. Hierfür habe ich hot-orange eingefärbten Junglecock gewählt.

Schritt 9

Schritt 10

Schritt 9:

Eigentlich ist diese Fliege, mit dem Abschlussknoten bereits fertig…

Schritt 10:

Für das gewisse Extra, wird der Flathead (ein aus 2mm Schaumstoff ausgestanzter Kreis mit Mittelloch) aufgeschoben. Um diesen zu fixieren verwende ich Sekundenkleber und sichere den Kopf durch einen

Sowohl Tuben als auch Hakenfliegen lassen sich so modifizieren

weiteren Whip finish!

Ich habe diese Art des Modifizierens bei vielen meiner „Standartmuster“ ausprobiert. Es funktioniert sowohl bei Hakenfliegen, als auch bei Tuben… Durch den hinzugefügten Schaumstoff-Kopf erhalten diese Fliegen eine starke Sihouette und die Schwinge spielt fantastisch in der Strömung!

Insbesondere bei meinen Merforellenmustern erhoffe ich mir dadurch eine größere Druckwelle, die letztendlich für mehr aufmerksamkeit sorgen soll! Nun ja, die nächste Saison wird zeigen, was diese Fliegen können…

Fliegenbox Meerforelle / Fluss

 

die "Flat Heads" werden aus 2mm Fly Foam ausgestanzt

Herstellen der Flatheads:

Ich verwende bei kleineren Hakenfliegen, 2mm „Fly Foam“ – Schaumstoffplatten (bei Tubenfliegen auch gerne dickere Wandstärken).  Flyfoam gibt es in vielen Farben, dadurch ist es möglich der fertigen Fliege ein beliebiges Finish zu verpassen… Um möglichst runde Köpfe zu erhalten, verwende ich scharfkantige Verschlusskappen verschiedener Stifte. Diese haben unterschiedliche Durchmesser (von 4 – 20 mm), wodurch die Kopfgröße der ausgewählten Fliege variiert werden kann. Diese Verschlusskappen werden mit Druck aufgesetzt und gedreht, bis der Schaumstoff durchtrennt ist. Das benötigte Mittelloch wird mit einer Bindeschere gestochen.

Tight Lines,

Kolja