05.03.-19.03.2011 Meerforellenfischen am Rio Gallegos / Teil 2

03.2011-Argentinien-Rio Gallegos-Cover

Sonnenuntergang am Gallegos

Nach meinem ersten Besuch und dem sofortigen Wunsch noch einmal dort zu fischen, war ich also wieder da. Das Tor zur Estancia Las Buitreras öffnete sich und mit ihr, die Pforte zu Meerforellen Himmel auf Erden. Dieses mal wusste ich was mich erwartet. Meine Hände wurden etwas zitterig und es kostete einiges an Mühe, meine Fliegenschnur durch die Ringe zu fädeln. Mein Plan (wenn man die Wörter „Plan“ und „Fliegenfischen“ in einem Satz überhaupt nennen darf) war es, endlich einen von den ganz großen Fischen zu fangen. 20 Lbs sollte also mein Ziel sein. Dieser Kelch war beim letzten Mal mehrfach an mir vorbeigegangen und obwohl ich mehr Fische als die meisten fing, hatte ich keinen eben dieser Fische.

Leider hatte der Wasserstand sich nicht wirklich nach oben bewegt, so dass sich die Fischerei immernoch als sehr taktisch und delikat herausstellte. Aber genau das machte auch irgendwie den Reiz aus. Gleich an einem der ersten Tage konnte ich eine schöne gefärbte 14lbs Forelle fangen. Auf kleinstnymphe und langem getapertem Leader mit 0.26mm Spitze.

Wieder taten die Guides alles um die Fischer an den Fisch zu bringen. Teilweise kamen sie mir dabei wie eine Mischung aus Ameisen und Erdmännchen vor! Immer wachsam immer überall dort wo man sie nicht erwartet und nie verlegen ihre Arbeit zu erledigen!

Der Traum von 20lbs - hier kann er Realität werden

Leider waren die Fänge nicht so berauschend und Christer Sjöberg, der Besitzer der Lodge, bot mir kurzfristig an, dass wir zusammen an den Jurassic Lake (Lago Strobel) fahren könnten. Wie ich dies Chance ergriff und was dort geschah lest ihr hier: Bericht

Meerforelle aus der Nacht

Als ich nach einigen Tagen zurückkehrte hatte sich anscheinend etwas getan. Es waren einige frische Fische aufgestiegen und hatten die ,,alten“ Fische in den Pools offensichtlich in Bewegung gebracht. Genau das ist Rio Gallegos, alles scheint unbeweglich und still zu stehen, nur um im nächsten Moment wie aus heiterem Himmel zu erwachen. Ein Pool der bis eben leer war, ist nun gefüllt mit vielen Fischen.

Duncan und Ich

20 lbs!

Bis zu meiner letzten Session am Abend mit Guide Hernan hatte ich aber meinen wunschfisch immer noch nicht gefangen. Wir fischten zusammen ,,Henriks Pool“, als es endlich passierte! Mein Herz hing ständig irgendwo zwischen Hose und Hals und ich sandte Stoßgebete zum Himmel! Als dann endlich der Fisch in den Kescher glitt und im gleichen Moment die Fliege aus dem Maul fiel, war ich unbeschreiblich glücklich. Die Wage blieb bei exakt 9,2 Kg stehen also ein wenig mehr als 20lbs. Ich schwor mir wieder zu kommen und schlief an diesem Abend sehr gut!

Saison ist vom 28.12.2011-14.4.2012.

Buchungen bei www.solidadventures.com

 

Tight Lines, Mawill